BrasilGate - Ihr Partner für Brasilien und Südamerika

Bundesstaat Rio Grande do Norte in Brasilien Südamerika als Nordöstlichster Bundesstaat von Südamerika

Sejam Bem-Vindos ! Herzlich Willkommen bei BrasilGate.com !

Informationen zum Bundesstaat Rio Grande do Norte

Panorama di Natal

Der Bundesstaat Rio Grande do Norte grenzt im Norden an Paraíba und nimmt den äußersten Nordosten des Kontinents ein. Rio Grande do Norte mit der Hauptstadt Natal ist einer der ältesten Bundesstaaten von Brasilien.

Das Klima in Rio Grande do Norte ist warm, mit Ausnahme des Küstengebietes wo es regelmäßig Niederschläge gibt.

Der Bundesstaat liegt in der halbtrockenen Dürreregion im Nordosten von Brasilien, mit dem atlantischen Ozean im Norden und dem südlich gelegenen Bundesstaat Paraíba und westlich gelegenen Bundesstaat Ceará.

Im Landesinneren von Rio Grande do Norte ist eher warm und trocken. Ein Stück vom Regenwald befindet sich am Küstengebiet.

80% der Fläche von Rio Grande do Norte sind bedeckt durch die "Landschaft der Kakteen" (Caatinga-Vegetation), der Rest setzt sich aus Gebirgen mit einer Höhe von bis zu 800m zusammen.

Landeszahlen vom Bundesstaat Rio Grande do Norte in Südamerika Brasilien


Indikatoren
KürzelRN
HauptstadtNatal
Bevölkerungszahlca. 3.003.087
Distrikte19
Größe / km²53.306 km²
Bevölkerungsdichte / km²56,33 Einwohner / km²
Wirtschaftu.a. Tourismus, Meersalz, Petroleum

Die Geschichte vom Bundesstaat Rio Grande do Norte - Im Nordosten von Brasilien

Forte dos Reis Magos

In den letzten Jahren des 16. Jahrhunderts besetzten die Portugiesen Rio Grande do Norte. Manuel Mascarenhas Homem auch "Capitão-Mor" (portugiesischer Rang) genannt zog über die Mündung des Rio Grande ein um den dortigen Franzosen und deren verbündeten Indianern eine Schlacht zu liefern, die diese schmählich verloren.

Die durch Ihn erbaute Festung "Forte dos Reis Magos", gelegen zwischen der Mündung des Rio Grande und dem Meer, sollte einen leichten Zugang zum Hinterland gewährleisten. Das "Forte dos Reis Magos" erwies sich im Laufe der Geschichte von Nordbrasilien als wichtigste Verteidigungsstellung der Portugiesen.

Oberhalb der Mündung des Rio Grande begannen die Portugiesen mit der Planung eine Stadt zu gründen. Diese geplante Stadt sollte das spätere Natal sein. Die dort angesiedelten Eingeborenen hatten allerdings einen furchterregenden Ruf. Zu den Eingeborenen Stämmen zählten u.a. Paiins, Monxorós, Pegas, Caborés, Icozinhos, Panatis.

Dank der Schwarzen und den Indianern bevölkerten die Portugiesen, den Sertão (halbwüstenartige Landschaft) und die Küste von Rio Grande do Norte. Durch diese Besiedelung und der Vermischung von Indianern und anderen Völkern ist es nach einigen Generationen später durchaus nicht ungewöhnlich, dass man im Sertão dunkelhäutige Menschen mit hellen Augen und hellen Haaren, oder Weisse mit schwarzen Augen und dunklem Kraushaar, antrifft - eine rassische Demokratie, geschaffen durch die gemeinsame harte Feldarbeit und die persönliche sexuelle Freiheit.


Sehenswertes in Rio Grande do Norte und Natal

Grösster Cashew-Baum der Welt!

Im Zentrum von Natal (Cidade Alta) gibt es die Kathedrale von 1599, der älteste Teil der Stadt (Ribeira) wird restauriert. Im Museu do Mar kann man das Meeresleben der Region von Rio Grande do Norte erkunden.

Der Stadtstrand von Natal (Artistas) wird von den Bewohnern frequentiert, Touristen finden sich meist am 12 km südlich immer noch im Stadtgebiet gelegenen Strand von Ponta Negra mit der 120 Meter hohen Düne Morro do Careca.

Nördlich und südlich gibt es sowohl einsame als auch belebte Strände und Fischerorte. Von Nord nach Süd sind dies São Miguel do Gostoso (erstes portugiesisches Gebäude in Brasilien), Touros (höchster Leuchtturm Brasiliens, 62 m), Genipabu (Dünenlandschaft), Pirangi (größter Cajubaum mit über 8000m²), Tibau do Sul (Steilküste), Praia da Pipa (sehr belebt) und Baía Formosa (mit Küstenurwald).

Seit 1965 befindet sich in Rio Grande do Norte das Centro de Lançamento de Foguetes Barreira do Inferno, was ein Startplatz für Höhenforschungsraketen ist von dem aus regelmäßig Raketen gestartet werden. Für brasilianische Staatsbürger ist es möglich, diesen Startplatz nach Voranmeldung zu besichtigen.

Eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Rio Grande do Norte ist ein riesiger Caju-Baum. Dieser gilt als größter Fruchtbaum dieser Art auf unserer Welt. Mit einer Größe von 8.400 m³ umfasst diese Baumkrone ca. 70 nebeneinander gestellte Bäume.

Design by BrasilGate.com | W3C XHTML 1.0