BrasilGate - Ihr Partner für Brasilien und Südamerika

Sejam Bem-Vindos ! Herzlich Willkommen bei BrasilGate.com !

Impfempfehlungen für Südamerika

Sofern man aus Europa einreist, ist in Brasilien keine Impfung Pflicht. Bei einer Einreise aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet, ist eine Impfung jedoch erforderlich. Man sollte sich vor der Abreise ausführlich beim Gesundheitsamt oder dem behandelnden Hausarzt über verschieden Krankheiten und Impfungen beraten lassen, unter anderem auch über Risikogebiete für Malaria und Möglichkeiten der Prophylaxe.

Vorab für Sie 5 Grundregeln mit denen Sie einiges vermeiden können


[1]
Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die älter als neun Monate sind und innerhalb von 10 Tagen nach Aufenthalt in einem von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiet sowie aus Panama einreisen, sofern sie nicht im Besitz einer ärztlichen Bescheinigung sind, die bestätigt, dass eine Kontraindikation vorliegt. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in den Infektionsgebieten nicht verlassen haben.

Impfschutz gegen Gelbfieber wird Besuchern von erhöhten Risikogebieten empfohlen: Magdalena, Cesa, La Guyjira, Atlantico, Santander und Norte de Santander sowie die Touristenparks in Tairona, Sierra Nevada de Santa Marta, Isla Salamanca, Santuarios de Fauna, Flora Cienaga Grande de Santa Marta und Los Flamenco. Impfschutz wird beim Besuch in jedem Gelbfiebergebiet von Brasilien angeraten. Zu diesen zählen die Staaten Amapá, Amazonas, Goiás, Maranhão, Mato Grosso do Sul, Roraima, Pará, Rondônia, Tocantis und bestimmte Regionen von Minas Gerais, Parana und Sao Paulo sowie im Dreiländerdreieck im Grenzgebiet zu Paraguay und in den angrenzenden argentinischen Provinzen entlang des Uruguay.

[2]
Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist für die Einreise nicht erforderlich, das Risiko einer Infektion besteht jedoch. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einzuholen. Infektionsgebiete in den Staaten: Alagoas, Bahia, Paraíba, Pernambuco, Sergipe.

[3]
Typhus und Poliomyelitis kommen vor. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.

[4]
Fleisch- oder Fischgerichte sollten nur gut durchgekocht und heiß serviert gegessen werden. Den Genuss von Schweinefleisch, Mayonnaise und Salat am besten vermeiden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden.

[5]
Wasser sollte vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden. Milch ist außerhalb der Stadtgebiete nicht pasteurisiert und sollte abgekocht werden. Trocken- und Dosenmilch nur mit keimfreiem Wasser weiterverarbeiten. Einheimische Milchprodukte außerhalb der Städte vermeiden.










Design by BrasilGate.com | W3C XHTML 1.0